08.06.2018, von Richard Nickodemus und Florian Richter

Hangrutsch in Bad Dürkheim

Vollalarm für den Ortsverband Neustadt. Insgesamt 39 Einsatzkräfte der THW Ortsverbände Neustadt an der Weinstraße und Landau beschäftigte ein Hangrutsch an der Hardenburg in Bad Dürkheim in der Nacht von Donnerstag auf Freitag.

Anhaltender Starkregen verursachte im Bad Dürkheimer Ortsteil Hardenburg am Donnerstagabend einen Hangrutsch unterhalb der Hardenburg.

Um 19:47 wurde ein Vollalarm für den gesamten Ortsverband Neustadt durch die Feuerwehr Bad Dürkheim ausgelöst. Der Ortsverband Neustadt alarmierte wiederum den Technischen Berater Bau (TeBe Bau), das Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) sowie den Zugtrupp des OV Landau zur Unterstützung. Insgesamt waren 39 Helferinnen und Helfer der beiden Ortsverbände vor Ort.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle waren zwei benachbarte Einfamilienhäuser evakuiert.

Nach einer Erkundung des Geländes oberhalb des Hangrutsches durch den TeBe Bau und Führungskräfte der Ortsverbände wurde das ESS aufgebaut und in Betrieb genommen. Durch das ESS wurde der Hang kontinuierlich überwacht und somit die Arbeitssicherheit der eingesetzten Helfer sichergestellt, sodass mit dem Räumen der Wege mittels Radlader und von Hand begonnen werden konnte. Dies gestaltete sich insbesondere zu Beginn schwierig auf Grund der Dünnflüssigkeit des abgerutschten und nassen Schlamms.

Gegen 2:20 konnten zwei zuvor vom Schlamm eingeschlossene Fahrzeuge eines Hauseigentümers unbeschädigt geborgen werden.

Nach dem Rückbau der Beleuchtungseinrichtung etc. konnte gegen 3 Uhr die Rückfahrt in den Ortsverband angetreten werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: