Tag der offenen Tür zum 60. Geburtstag des THW - Neustadt an der Weinstraße

Neustadt – 1. September 2013 -  Mit einem Tag der offenen Tür beging der THW-Ortsverband Neustadt an der Weinstraße (THW-OV-NW) sein 60-jähriges Bestehen. Über 500 Besucher sind der Einladung gefolgt.

So durften wir u.a. den Oberbürgermeister Neustadts Hans Georg Löffler, den Bundestagsabgeordneten Norbert Schindler,den Ortsvorsteher von Lachen-Speyerdorf Claus Schick, und als Vertretung des Landesbeauftragten des THW Landesverbandes Hessen, Rheinlanpfalz, Saarland, Hans Hartmann begrüßen.

Besondere Ehrungen erfuhren Heinz Janz und Gerhardt Janz. Sie wurden mit dem Ehrenzeichen des Technisschen Hilfswerkes in Gold bzw. in Silber für ihre langjährige Tätigkeit sowie ihr außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerkes ist ein Ehrenzeichen nach dem Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen.

Mehr als 500 Besucher informierten sich bei herrlichen Temperaturen und Sonnenschein über das THW. Für das leibliche Wohl sorgten die Küchenmanschaft um Michael Fützenreiter und das Team um Alexander Hellmann am Tresen. Die Vorführungen der Jugengruppe des OV-Neustadt, der Rettungshundestaffel Ludwigshafen / Mannheim und der ersten Bergungsgruppe des OV-Neustadt demonstrierten das Können und die Kompetenzen für den Einsatzfall. Eine Ausstellung der Fahrzeug- und Gerätetechnik, bei der sogar das Bergeräumgerät zur Erfüllung einer kleinen Aufgabe ferngesteuert werden konnte, war zu bestaunen.

Der THW-Ortsverband Landau stellte ein komplett ausgestattetes mobiles Führungs- und Kommunikationszentrum aus, dass selbstverständlich ebenfalls in Augenschein genommen werden konnte. Des Weiteren die Möglichkeit  die Geschichte des „Club-Funk“ um den Amateurfunker Gehardt Janz kennenzulernen, welcher diesen u.a. im Dienste des Ortsverbandes einsetzte. Das, von der Jugendgruppe gebaute, schwimmfähige Floß komplettierte die Einblicke in die Arbeit des THW. Die Feuerwehren aus Neustadt und und Bad Dürkheim waren auch mit ihren neusten Fahrzeugen vertreten und unterstrichen die enge Zusammenarbeit.

Es gab darüber hinaus die Gelegenheit ein Andenken der ausgefallenen Art sein Eigen zu nennen. Der OV-Frankenthal fertigte auf Wunsch eine, mit einem THW-Brandzeichen versehene, Holzscheibe,die mit Hilfe einer Schmiede sowie einer Motorkettensäge entstanden. Wer es gern etwas detailierter mochte, erwarb ein paar Modelle der ausgestellten Technik zum Sammeln und Nachempfinden.

Zusammenfassend war es ein gelungener Tag für Besucher und Fachpublikum.


Text/Fotos: Dirk Ruppel

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.