1970 bis 1979

Hochwassereinsatz bei Völklingen an der Saar im Jahr 1972

Mit der Sauerstofflanze wird 1973 erschütterungsfrei im städtischen Krankenhaus in Neustadt, dem heutigen Krankenhaus Hetzelstift, im Kellergeschoß ein Durchbruch zum Einbau einer Aufzugstür geschaffen.
Die Helfer des THW Neustadt bauen eine 21 Meter lange 4t-Arbeitbrücke zum Ausbau der Burgruine Spangenberg im Elmsteiner Tal.

1974 wird der Eckkopfturm bei Deidesheim durch einen Brandanschlag stark beschädigt und umgeworfen. Das Neustadter THW baut die Brandruine ab und transportiert das Material nach Forst.
Im gleichen Jahr der erste Auslandeinsatz von Neustadter THW Helfern in Afrika. Unter der Führung des damaligen THW-Geschäftsführers Rauh bauen sie eine 60t-Fähre über einen Fluß. Diese hilft die Versorgung der Bevölkerung zu unterstützen.

1975 wird der Neustadter THW Helfer Heinz Janz über 3 Monate im Dürregebiet der Sahel-Zone beim Bau von Straßen und Unterkünften eingesetzt.

Neben dem bisherigen Bergungszug erhält das THW Neustadt einen Instandsetzungszug. Der neue Instandsetzungszug besteht aus einer Elektro-, einer Gas/Wasser- und einer Abwasser/öl-Gruppe. Damit werden auch 3 neue Instandsetzungskraftwagen (IKW) in Dienst gestellt.

Im gleichen Jahr wird durch den Ortsbeauftragten Rudolf Schneider die erste Jugendgruppe des THW Neustadt gegründet.

Der heiße Sommer 1976 fordert seinen Tribut. Tagelang transportieren THW-LKW frisches Stroh für die leidenden Tiere in die Dürregebiete von Pfalz und Hessen. Flüsse drohen umzukippen. Neustadter Helfer des Hochwasseralarmzuges (HAZ) fahren mit den Amphibienfahrzeugen (DUKW) an die Mosel nach Trier. Mobile Pumpen auf dem DUKW pumpen das Wasser um und reichern es so mit Sauerstoff an.
Auf der Festwiese in Neustadt werden durch das THW Pappeln gefällt und abtransportiert.
Nach Unwettern im Landkreis Bad Dürkheim rücken THW-Kräfte zu Räumarbeiten aus.
Im Auftrag der Pfalzwerke wird eine 20kV Leitung in Minderslachen abgebaut.
Ein zentnerschwerer Läutmotor des Glockenwerks wird an einem der 70 Meter hohen Türme der Neustadter Stiftkirche abgebaut und durch die Helfer des Neustadter THW auf den Erdboden abgelassen und später wieder hinauf gezogen.

Der THW Ortsverband Neustadt 1978 sein 25 jähriges Bestehen. Höhepunkte sind ein Festakt im großen Saal des Hambacher Schlosses und eine große Geräteschau auf dem Neustadter Kartoffelmarkt. Im Juni des Jubiläumsjahres gibt es einen Großeinsatz für das THW. Starkregen verursacht in der Neustadter Vorstadt und im Ortsteil Winzingen Hochwasser. Keller werden durch die Einsatzkräfte ausgepumpt, Sachwerte werden geborgen. Die erste große Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Neustadt.

Bilderserie Einsatz Eckkopfturm
Beladen des Hilfstransports
Hilfstransport abmarsch bereit
Die THW-Jugend 1975